znakObec Bouzov mapa
Web pro slabozraké Web pro slabozraké

Fulltextové vyhledávání

Über unsere Gemeinde

Die Gemeinde Bouzov befindet sich in der malerischen Landschaft der letzten Ausläufer von Drahan Hügelland, im nordwestlichen Teil des Bezirkes Olomouc.

Aktuelles Kataster der Gemeinde umfasst eine Fläche von 4 232 ha. Die Gemeinde ist aus insgesamt 13 Orten gebildet: Bezděkov, Blažov, Bouzov, Doly, Hvozdečko, Jeřmaň, Kadeřín, Kovářov, Kozov, Obectov, Olešnice, Podolí und Svojanov.

Am 31. Dezember 2014 lebten in der Gemeinde Bouzov 1 536 Einwohner.

hrad BouzovBouzov zählt zu den meist besuchten Orten. Seine Dominante bildet die märchenhafte Burg, die die Touristen aus allen Weltwinkeln anlockt. Man kann auch die Galerie in der Vorburg („Galerie v Podhradí“) mit einem Trojanischen Pferd besuchen und besonders Kinder können viel Spaß auf der naheliegenden Minikarren-Bahn erleben. Wer lieber Ruhe und Erholung bevorzugt, kann um die herrlichen, im Jahre 2000 renovierten, Herrenteiche in schöner Natur bummeln, oder die Wanderung weiter bis nach Javoříčko, Kozov, Loštice oder weiter in die Umgebung fortführen.

Der Name von Burg Bouzov stammt offenbar  aus dem 14. Jahrhundert und wurde nach dem Begründer des Dorfes Bouzov - Herrn  Búzov aus Bouzov benannt. Herr Búzov war der erst erwähnte Besitzer dieses Gebietes. Er ließ diese Wachburg erbauen, um den Handelsweg zwischen Olomouc und Jevíčko überwachen und schützen zu können.

In Bouzov wechselten sich bis zum 17. Jahrhundert verschiedene böhmische Adelsfamilien. Zu den bekanntesten gehörten die Familie von Kunstadt und die Familie aus Podiebrad. Es sollte hier angeblich der berühmte böhmische König Georg von Podiebrad geboren sein.

Im Jahre 1695 verkaufte der letzte böhmische Besitzer wegen seiner Schulden das gesamte Bouzover Herrengut an den Orden der Kreuzritter.

Erst im Jahre 1850 wurde Bouzov zu der neu entstandenen Bezirkshauptmannschaft Litovel zugeordnet. Dadurch befreite es sich zwar aus der rechtlichen Abhängigkeit von dem Orden der Kreuzritter, die entscheidende wirtschaftliche Abhängigkeit dauerte allerdings fort.

Im Allgemeinen kann man Bouzov bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als eine kleine arme Stadt charakterisieren, die wirtschaftlich von der ehemaligen Obrigkeit völlig abhängig war.

Das bedeutendste Ereignis in der Geschichte dieses Dorfes wurde an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert der großartige Umbau der Burg. Dieser wurde der unter der Regierung des Erzherzogs Eugen von Habsburg realisiert.  Die totale Rekonstruktion beeinflusste nicht nur das Aussehen der Burg sondern auch der ganzen Umgebung, wodurch sich die Dorfpopulation erhöhte und Bouzov zu einem Kultur- und Sozialzentrum des ganzen Gebietes wurde.